Isn’t it romantic? (2019)

Die Netflix-Produktion Isn’t it romantic ist eine Meta-Liebeserklärung an das Genre der Rom Com, der romantic comedy.

Natalie (Rebel Wilson) – ungläubig – auf dem Weg ins Office. Isn’t it romantic. © Netflix

Als Architektin Natalie (Rebel Wilson) morgens das Großraumbüro betritt, geht sofort die Misere los, die ihr Leben bestimmt: Ein Kollege drückt ihr Müll in die Hand, den sie doch bitte auf dem Weg zu ihrem Platz entsorgen soll, die Büromanagerin kommt mit dem 3D-Drucker nicht klar und delegiert – nicht zum 1. Mal – diese Aufgabe an Natalie zurück, die das ja letztens auch prima gefixt bekommen habe.

„Isn’t it romantic? (2019)“ weiterlesen

Mike Leigh: Happy-Go-Lucky (2008) und Another Year (2010)

In den Filmen von Mike Leigh haben Menschen ganz normale Berufe, und die Filmfiguren üben ihren Beruf nicht aus, „um zu“, sondern „weil“. Ein Distinktionskennzeichen des Indiefilms zum Mainstreamkino.

Grundschullehrerin Poppy in ihrem natürlichen Habitat. Happy-Go-Lucky (2008)
Grundschullehrerin Poppy in ihrem natürlichen Habitat. Happy-Go-Lucky (2008). (c) Film4, Ingenious Film Partners u.a.

Poppy (Sally Hawkins), 30, ist eine Frohnatur, die allem im Leben ein Lächeln schenkt und eine gute Seite abgewinnt. Sie lebt mit ihrer besten Freundin Zoe zusammen, mit der sie die Welt bereist hat, feiert samstagnachts mit ihren Freundinnen, bummelt auf dem Flohmarkt Camden Lock im Norden Londons, und geht nach der Arbeit mit Kolleginnen etwas trinken, zum Trampolinspringen oder zum Flamencotanzen.

„Mike Leigh: Happy-Go-Lucky (2008) und Another Year (2010)“ weiterlesen